Xbox One X Project Scorpio Edition kann vorbestellt werden

Von Hitzestau - 21.08.2017

Inhaltsverzeichnis

Gestern an der gamescom hat Microsoft den lang erwarteten Start für die neue Konsole Xbox One X bekannt gegeben. Vorbestellt werden kann sie ab sofort im Microsoft Store, in den Handel kommt sie am 7. November 2017. Den Anfang macht eine limitierte "Project Scorpio Edition" mit individuellem Design und besonderer Farbgebung.

Quelle: Microsoft
Quelle: Microsoft

Microsoft verspricht mit der Xbox One X nichts anderes als "the most powerful console ever made".

Im Vergleich zur Xbox One S zeichnet sich die neue Konsole durch ein paar Verbesserungen in der Hardware und somit der gesamten Leistung aus. Die Spezialisten von PC Games Hardware haben dies gut zusammengefasst: "Die GPU-Leistung steigt um den Faktor 4,3, gleichzeitig schmeißt Microsoft den ESRAM heraus und setzt wie Sony bei der PS4 (Pro) auf GDDR5. Selbst gegenüber dem Cache steigt die Übertragungsrate um fast 40 Prozent, gegenüber dem alten DDR3 um den Faktor 4,8. Der gemeinsame Arbeits- und Grafikspeicher wächst von 8 auf 12 GiByte an – 9 davon sind für Spieleentwickler verfügbar. Rein auf die GPU-Leistung bezogen könnte man bei der Xbox One X schon von einer neuen Konsolengeneration sprechen. Einzig die CPU hinkt ein bisschen hinterher, denn die Basis bilden weiterhin zwei Jaguar-Cluster mit insgesamt acht Kernen, deren Takt von 1,75 auf 2,3 GHz steigt. Einen angepassten Command-Prozessor zur effizienteren Verarbeitung der CPU-Draw-Calls soll schon in der Xbox One gesessen haben und wäre dementsprechend kein Alleinstellungsmerkmal der Xbox One X."

Mit der Hardwareausstattung setzt Microsoft voll auf ein gesteigertes Gaming-Erlebnis mit 4K und HDR – vorausgesetzt man verfügt auch über einen tauglichen Fernseher dafür.

Für die Xbox One S hat Microsoft ebenfalls eine neue Special Edition vorgestellt, die ganz dem Motto "Minecraft" gewidmet ist, das Xbox One S Minecraft Limited Edition Bundle (1TB).

Quelle: Microsoft