Review

Nokia Lumia 930

Von Hitzestau - 31.07.2014

Inhaltsverzeichnis

Bunt und poppig oder dezent in schwarz und weiss – das Nokia Lumia 930 ist von aussen ein Hingucker. Aber auch die inneren Werte stimmen. Wir konnten das neue Prachtstück von Nokia rund 10 Tage im Alltag benutzen und testen.

Quelle: Nokia

Eine erste kurze Begegnung mit dem Lumia 930 hatte Archangel aus unserem Team schon an einem Microsoft-Event im Juni. Er hat das Gerät auch für diesen Erfahrungsbericht hauptsächlich genutzt. Aber ist das Lumia 930 überhaupt ein Nokia? Oder schon ein Microsoft? Auf der Rückseite steht in der Mitte noch der Name "Nokia". Ab dem nächsten Modell sollen die Smartphones als "Nokia by Microsoft" vertrieben werden.

Lieferumfang und Hardware

Aber fangen wir ganz am Anfang an... beim Auspacken: Die Verpackung ist sehr minimalistisch und enthält ausserdem Telefon das passende Aufladegerät und ein USB-Kabel. Kopfhörer oder ein Headset sucht man vergeblich, was im Vergleich mit anderen Herstellern schon etwas unüblich ist. Aber das ist kein Kritikpunkt, schlussendlich sind Kopfhörer etwas sehr individuelles und jeder verwendet die, welche ihm am liebsten sind.

Wenn man das Lumia 930 in die Hand nimmt, ist abgesehen von Farbe etwas vom ersten was einem auffällt, dass das Gerät etwas dicker ist als die aktuellen Modelle der Mitbewerber auf dem Markt. Das Lumia 930 vermittelt damit einem das Gefühl, "etwas in der Hand zu haben". Positiv ist sicher zu vermerken, dass sich das nicht in mehr Gewicht umsetzt. Das Gerät sieht in der Tat schwerer aus, als es ist, aber das ist nur eine optische Täuschung. Der Rahmen ist aus Alu, der Rücken aus Kunststoff – in unserem Fall ein poppiges Orange. Die Oberfläche ist glatt, aber nicht rutschig. Der Rahmen ist auf beiden Seiten etwas abgerundet. Damit liegt das Lumia 930 sehr gut in der Hand, egal ob man es zum Telefonieren ans Ohr nimmt oder zum Fotografieren von sich weg streckt.

Bleiben wir noch für einen Moment bei den äusseren Features: Auf der Rückseite befindet sich die PureView Kamera mit einer Linse von Carl Zeiss. Der Chip liefert mit 20 Megapixel gestochen scharfe Bilder und Videos.

Die Knöpfe auf der Seite sind nicht mehr ganz so leichtgängig wie bei älteren Modellen. Das war etwas, was uns letztes Jahr beim Lumia 925 noch negativ aufgefallen war. Jetzt braucht es schon etwas mehr Druck, um eine Reaktion auszulösen, so dass sich auch in der Hosentasche die Lautstärke nicht mehr so einfach verändern kann. Passend dazu gibt es bei den Einstellungen die Möglichkeit zu verhindern, dass der Kameraknopf bei gesperrten Geräten nicht auslöst. Das ist nur eine der kleinen Neuerungen von WP 8.1, die aber den Alltag mit dem Gerät sehr angenehm machen.

Quelle: Nokia

Das Display des Lumia 930 gehört zu den besten Smartphone-Displays, die wir bisher gesehen haben. Es leuchtet schön kräftig und ist auch bei Sonneneinstrahlung sehr gut lesbar. Das ist nicht nur beim Surfen und SMS-Schreiben an der Tramhaltestelle hilfreich, sondern auch beim Fotografieren draussen.

Zur Akkulaufzeit ist es als Tester immer recht schwer, eine Ausgabe zu machen, da man das Gerät ja meistens intensiver nutzt, als man es in einem durchschnittlichen Alltag tun würde. Laut Hersteller-Angaben hält der Akku für rund 20 Stunden Sprechzeit. Aber wenn Fotografieren und automatischer Bilderupload im Hintergrund dazukommen, kann die Akkulaufzeit schnell kürzer werden. Bei intensiver Nutzung kann das Gerät auf der Rückseite zudem handwarm werden.

Im Durchschnitt würde ich sagen, hält der Akku vom Lumia 930 einen Tag durch. Bei einem intensiven Fotonachmittag hat sich das Lumia 930 nach rund 5 Stunden mit einem ‚bis bald‘ verabschiedet. Aber das ist eine Extremnutzung.
Archangel von hitzestau.com

Zum Aufladen bietet Nokia praktische Auflade-Kissen an, da das Lumia 930 sich kabellos aufladen lässt (Qi-Standard). Verschiedenen Aufladekissen stellen wir im Verlauf des Beitrags kurz vor.

Der interne Speicher ist mit 32 GB gut bemessen und kann nicht mit einer microSD-Karte erweitert werden. Eine umfangreiche Musik-Sammlung muss man heutzutage nicht mehr zwingend auf dem Gerät speichern, es gibt zahlreiche Streaming-Angebote, die man nutzen kann. Für andere grössere Datenmengen stehen Cloud-Dienste zur Verfügung, sei es der Microsoft-eigene Dienste OneDrive oder ein anderer Anbieter.

Schliessen wir dieses Kapitel mit einem Blick auf die wichtigsten technischen Eckdaten:

  • Betriebssystem: Windows Phone 8.1
  • Abmessungen: 137 mm x 71 mm x 9.8 mm / 167 g
  • Display: 5 Zoll / Full HD (1920 x 1080 Pixel) / ClearBlack, OLED
  • SIM-Kartentyp: Nano SIM
  • Anschlüsse: Micro-USB 2.0 / 3,5-mm-Audio-Anschluss
  • Kamera: 20 MP / Dual-LED-Blitzlicht / Dateiformate: .jpg, .dng (RAW-Format)
  • Speicher: 32 GB intern / 7 GB kostenloser Cloud-Speicher
  • Prozessor: Qualcomm Snapdragon 800 Quad-Core 2.2 GHz

Einrichtung

Ohne die Einrichtung der persönlichen Accounts und Apps lässt sich ein Smartphone kaum richtig nutzen, das ist natürlich beim Lumia 930 und Windows Phone 8.1 nicht anders. Die Einrichtung geht sehr flott über die Bühne, Voraussetzung ist ein Microsoft Account. Wichtig zu wissen ist, dass nur ein MS Account eingerichtet werden kann. Für Office 365 ist ein separater Account möglich. Neu wird unter Windows Phone 8.1 auch Apple’s iCloud zur Synchronisation von E-Mails, Kalender und Kontakten unterstützt. Das ist ein grosser Fortschritt gegenüber dem vergangenen Jahr, als wir unsere ersten Erfahrungen mit Windows Phone 8 gemacht haben. Die Integration in die Microsoft-eigene Welt von Exchange ist sowieso gegeben.

Und wie schlägt sich das Lumia 930 im Alltag?

PureView Kamera

Schauen wir uns als erstes das absolute Highlight des Lumia 930 an, die PureView Kamera. Dafür müssen wir Nokia echt ein Kränzchen winden.

Quelle: Nokia

Fotografie

Wie unter Windows Phone üblich, ist die Kreativität auf mehrere Apps verteilt. Es gibt mehr als eine Kamera-App: die eine heisst schlicht "Kamera" und ist bereits vorinstalliert. Die andere ist die "Nokia Kamera" und kann aus dem Store kostenlos herunterladen werden.

Das Lumia 930 hebt die Fotografie mit dem Smartphone auf einen neuen Level.
Archangel von hitzestau.com

Im Zusammenhang mit dem Release von 8.1 hat auch diese App ein Update bekommen. Die Grundfunktionen haben wir schon anhand des Lumia 1520 vorgestellt. Zu den herausragenden Features im Vergleich zu anderen Smartphone-Herstellern gehört die Möglichkeit, Bilder im RAW-Format aufzunehmen. Nokia spricht damit vor allem ambitionierte Fotografen an, die ihre Bilder auch auf dem PC nachbearbeiten wollen. Zum Bearbeiten der Bilder auf dem Gerät selber steht das Nokia Creative Studio zur Verfügung. Im Gegensatz zu vielen anderen Smartphone-Herstellern hat Nokia das Aufnehmen der Bilder und das Bearbeiten – zum Beispiel mit verschiedenen Stimmungsfiltern – in zwei getrennte Apps verpackt. Das hat den Vorteil, dass man sich beim Fotografieren – egal ob Schnappschuss oder ein sorgfältig ausgesuchtes Motiv – voll aufs Bild konzentrieren kann.

"Living Images" gehört zu den Neuerungen bei der Nokia Kamera unter Windows Phone 8.1. Die Funktion lässt sich am besten als eine Art Mischung aus Foto und einem kurzen Video erklären. Das Anschauen der bewegten Bilder auf dem PC ist nur mit Umwegen möglich. Wer Spass hat an solchen Animationen, geniesst diese am besten direkt auf dem Telefon.

Aber nun ist es höchste Zeit für ein paar eigene Testbilder und Videos... wer wie wir ein Gerät mit oranger Rückseite hat, fällt damit sofort auf, als hätte das 930 einen Leuchtwesten-Effekt. Für Aufnahmen von Personen ist das nicht unbedingt ein Vorteil. Die folgenden Bilder und Videos sind nicht nachbearbeitet. Die Originalbilder könnt Ihr am Ende des Beitrags herunterladen.

Testbild mit Nokia Lumia 930 / Nokia Kamera App
Testbild mit Nokia Lumia 930 / Nokia Kamera App
Testbild mit Nokia Lumia 930 / Nokia Kamera App
Testbild mit Nokia Lumia 930 / Nokia Kamera App
Testbild mit Nokia Lumia 930 / Nokia Kamera App
Testbild mit Nokia Lumia 930 / Nokia Kamera App
Testbild mit Nokia Lumia 930 / Nokia Kamera App
Testbild mit Nokia Lumia 930 / Nokia Kamera App

Für das Bearbeiten von Bildern mit unterschiedlichen Filtern gibt es das Nokia Creative Studio. Links seht Ihr die Originalaufnahme, die anderen drei Bilder sind mit verschiedenen Filter gestaltet. Es braucht manchmal gar nicht viel, um einem Bild mit einer Farbnuance einen anderen Ausdruck oder eine andere Stimmung zu verleihen.

Testbild mit Nokia Lumia 930 / Creative Studio
Testbild mit Nokia Lumia 930 / Creative Studio
Testbild mit Nokia Lumia 930 / Creative Studio
Testbild mit Nokia Lumia 930 / Creative Studio

Für explizite Nahaufnahmen muss man explizit die Kamera-App wählen, da sie über einen Modus für Nahaufnahmen verfügt. Dann kann man mit dem Gerät sehr dicht ans Motiv ran:

Testbild mit Nokia Lumia 930 / Modus Nahaufnahme
Testbild mit Nokia Lumia 930 / Modus Nahaufnahme

Hier die technischen Eckdaten zur Kamera:

  • Sensorgrösse: 20 Megapixel
  • Fokus: Autofokus
  • Digitalzoom: 2 x
  • Linse: Hersteller Carl Zeiss
  • Sensorgrösse: 1/2,5 Zoll
  • Blende: Blende 2.4
  • Brennweite: 26 mm
  • Schärfenbereich (Minimum): 10 cm
  • Unterstützte Dateiformate: .jpg, .dng (RAW-Format)
  • Blitzlicht (Typ): Dual-LED-Blitzlicht
  • Reichweite des Blitzlichts: 3 m

Video-Aufnahmen

Auch Videoaufnahmen meistert die PureView-Kamera mit Bravour. Sie zeichnet Videos als Full HD auf (1080p, 1920×1080 Pixel). Wie bei der Fotografie, kann man auch hier Dinge wie Weissabgleich einstellen, um die Aufnahme an sonniges Tageslicht, Wolken oder Kunstlicht anzupassen.

Was das Nokia Creative Studio für die Bearbeitung von Bilder ist, stellt Windows Phone mit der Nokia Video Trimmer App kostenlos für die Videobearbeitung zur Verfügung. Die App kann aus dem Store heruntergeladen werden. Wir haben sie nicht selber ausprobiert, sie sei aber hier der Vollständigkeit halber erwähnt.

Hier zwei Beispiel-Videos. Das eine zeigt die Eröffnung des Apple Store in Basel und das andere wurde bei schlechtem Wetter im Basler Hafen aufgenommen.

Hier die technischen Daten zur Kamera bei der Videoaufnahme:

  • Videoauflösung: 1080p (Full HD, 1920 x 1080 Pixel)
  • Bildwiederholrate: 30 Frames/s
  • Zoom: 3x
  • Bildwiederholrate Wiedergabe: 30 Frames/s
  • Unterstützte Codecs für die Videowiedergabe: H.263, H.264/AVC, MPEG-4, VC-1, Windows-Video
  • Unterstützte Formate für die Videowiedergabe: 3G2, 3GP, MP4, WMV, AVI, M4V, MOV
  • Videoaufzeichnungsformate: MP4/H.264

Front-Kamera

Auf der Vorderseite oberhalb des Displays verfügt das Lumia 930 über eine zweite Kamera, die für "Selfies" oder Videotelefonie gedacht ist.

  • Auflösung als Fotokamera: 1280 x 960 Pixel
  • Auflösung als Videokamera: 720p (HD, 1280 x 720 Pixel)
  • Unterstützte Videoformate: MP4/H.264

Die unbearbeiteten Original-Bilder könnt Ihr hier als .zip herunterladen (181 MB). (Die Bilder sind nur zur privaten Verwendung bestimmt und dürfen nicht weiterverbreitet oder veröffentlicht werden.)