GPU-Block von EK Waterblocks restaurieren

Von Hitzestau - 26.07.2012

Inhaltsverzeichnis

Wie ich ja schon im Tagebuch berichtet hatte, haben wir bei der Reinigung unseres GPU-Blocks Probleme mit der Nickelbeschichtung und den Schrauben bekommen. Hier noch mal zwei Bilder von Ende Juni zur Erinnerung.

Angegriffene Nickelbeschichtung des GPU-Blocks
Rostige Schraube am GPU-Block

Auch wenn uns damals im Forum von pcgameshardware.de (Thread: "Neuer GPU Block rostet") von verschiedener Seite versichert wurde, man könne den Block nach einer Reinigung ohne Probleme weiterverwenden, hatten wir uns entschieden, einen neuen zu bestellen. Unterdessen ist dieser verbaut und in Betrieb.

Also endlich Zeit, sich dem alten Block wieder zu zuwenden und auszuprobieren, wie gut man ihn wirklich reinigen kann. Nachdem wir die obigen Bilder aufgenommen hatten, haben wir den Block mit rotem CB gereinigt, zusammenmontiert und zurück in die Schachtel gelegt. Einen Teil der Verfärbungen und des rostigen Belages konnte das CB entfernen. So sah der Block aus, als wir ihn gestern Nachmittag wieder ausgepackt haben:

Mit CB gereinigter GPU-Block
Mit CB gereinigter GPU-Block
Mit CB gereinigter GPU-Block

Zum besseren Vergleich habe ich das Original-Bild von Ende Juni nochmals nachbearbeitet und den Weissabgleich angepasst, so dass der Block seine goldbraune Färbung verliert. Man sieht deutlich, dass das CB beispielsweise die dunklen Ränder in der Kammer rechts von den Lamellen entfernen konnte.

Korrigierter Weissabgleich

Bei allem Ärger, denn wir mit dem Waterblock hatten, gibt er halt auch ein spannendes Fotomotiv ab. Hier zwei Shots, im ersten ist der Braunton gewollt, da ich einen leichten Sepia-Effekt benutzt habe.

GPU-Block von EK Waterblocks
Schrauben aus dem GPU-Block

Die Schrauben geben ein trauriges Bild ab, sie sind rostig und mit weissen Ablagerungen überzogen. Das Bild habe ich ebenfalls gestern nachmittag aufgenommen. Die Schrauben sind offenbar während den knapp vier Wochen im verschraubten Block in der Schachtel weiter vor sich hin gerostet. Sicher haben wir mit unserer Reinigung (Essig und Zitronensäure) den Teilen nicht gerade einen Gefallen getan, aber man muss auch bedenken, dass die Schrauben schon angefangen hatten zu rosten, bevor sie mit den Putzmitteln in Kontakt kamen. Für unser Foto-Shooting hatte ich den GPU-Block von aussen mit Wasser besprüht, um einen schönen Effekt zu erzielen. Schon daraufhin setzten sie leichten Rost an, der Prozess beschleunigte sich dann nach dem Bad in Essig und Zitronensäure. Von Schrauben, die in einem Waterblock verbaut sind, dürfte man eigentlich erwarten, dass sie rostfrei sind, da sie jederzeit mit Wasser in Kontakt kommen können.

Jetzt aber zum aktuell durchgeführten Reinigungsprozedere:

  1. Reinigung mit CB rot: 10 Minuten einwirken lassen, dann abschrubben und spülen mit Wasser
  2. Polieren mit NEVR DULL.

Die erneute Behandlung mit CB hat schwarze Schlieren hinterlassen:

Erneut mit CB gereinigter GPU-Block

Das NEVR DULL hat dann ziemliche Wunder gewirkt.

NEVR DULL
Polierter GPU-Block
Polierter GPU-Block

Der Block sieht wieder sehr gut aus, das Polieren in den Rillen ist sehr schwierig. Das könnte man mit dem geeigneten Werkzeug sicher noch besser hinkriegen. Insgesamt hat Monk-Trader rund 3 Stunden Arbeit investiert, um den Block wieder so herzurichten. Schrauben hat uns der Support von EK Waterblocks kostenlos zugeschickt. Bevor man diese verwenden könnte, müsste man die Gewinde im Block noch mit einem Rost-Stopper behandeln.

Unsere Bilanz: Viel Arbeit, aber mit NEVR DULL schafft man es, den Waterblock wieder sehr gut aussehen zu lassen. Wenn man die Kosten für das Poliermittel, den Rost-Stopper und die investierte Zeit aufrechnet, relativieren sich die Kosten für einen neuen Block doch sehr schnell. Allerdings fängt das Nickel sich jetzt – also rund 24 Stunden nach dem Polieren – wieder an zu verfärben und anzulaufen. Also muss mit der Nickelbeschichtung etwas nicht in Ordnung sein. Das NEVR DULL wird uns sicher auch in Zukunft mal gute Dienste leisten, aber unsere Beschäftigung mit dem nickelbeschichteten Block ist hiermit abgeschlossen.