Wie viel Zeit investiert ihr ins Fotografieren?

Von Hitzestau - 25.06.2013

Inhaltsverzeichnis

Autor: Archangel

Wie ich Euch ja vor ein paar Wochen erzählt habe, macht mein Fotoprojekt "bilderhase" momentan eine Pause, also wenigstens was das Veröffentlichen von Fotos im Internet angeht. Fotografieren tue ich natürlich weiterhin, mein Lightroom-Katalog füllt sich immer mehr. Bei der Nachbearbeitung – also sortieren und verschlagworten – gibt aber bereits einen Rückstau. Ich habe zwar im Januar von Aperture zu Lightroom gewechselt und Euch meinen Workflow geschildert, mein Vorhaben alle Bilder mit neuen Schlagworten zu versehen ist bis heute nicht abgeschlossen. Da stelle ich mir selber die Frage, wie viel Zeit man als Hobby-Fotograf eigentlich für welche Arbeiten aufwenden oder einplanen sollte? Also mir geht es um diese Aktivitäten:

  1. Neue Bilder machen
  2. Sortieren, Verschlagworten
  3. Nachbearbeiten
  4. Publizieren

Mich würde mal interessieren, wie viel Zeit Ihr für was aufwendet. Vielleicht hilft mir das ja, mich in Zukunft etwas besser zu organisieren, schliesslich geht es ja immer darum, die Zeit die man zur Verfügung hat, am effektivsten zu nutzen.

Was das Publizieren auf einer eigenen Webseite angeht, stehen mir viele Möglichkeiten offen, zwischen denen ich mich entscheiden kann: Eine neue Webseite mit WordPress wie bisher, oder ich nutze ein CMS wie Koken, bei dem übrigens demnächst Version 0.9 veröffentlicht wird. Als ich mir Koken das letzte Mal angesehen habe, war noch 0.7 aktuell, also geht die Entwicklung dort recht zügig voran. Eine weitere Möglichkeit wäre auch, direkt aus Lightroom heraus eine Online-Galerie zu erstellen. Ich hab mich allerdings noch nicht damit auseinander gesetzt, welche Features Lightroom da genau bietet.

Da liegt also noch viel Arbeit vor mir, als Abschluss für diesen Beitrag zeige ich Euch drei Bilder, die ich im Verlauf der letzten Wochen in der Region Basel gemacht habe:

La Petite Camargue Alsacienne
Rheinhafen Basel
Parkhaus Dreispitz-Areal