Spannende Produktneuheiten von Apple

Von Hitzestau - 10.09.2015

Inhaltsverzeichnis

An einer über zweistündigen Keynote hat Apple gestern Produktneuheiten und Weiterentwicklungen vorgestellt. Die gesamte Video-Aufzeichnung der Veranstaltung kann auf der Apple-Webseite als Stream angesehen werden. Wir wollen hier zusammenfassen, was uns aus unserer persönlichen Sicht am interessantesten scheint.

Apple TV

Einen richtigen Fernseher bringt zwar (noch) nicht, aber aus der früher als "Hobby von Steve Jobs" bezeichneten Box ist jetzt endgültig eine Multimedia-Zentrale fürs Wohnzimmer geworden. Oder um die Medienmitteilung von Apple zu zitieren: "Apple bringt Innovationen zurück auf den Fernseher". Dazu gehören das neue Betriebssystem tvOS mit neuen Apps und einem eigenen App-Store und eine neue Fernbedienung, welche mit einer Siri-Spracheingabe ausgestattet ist, so dass man das neue Apple TV auch per Sprachbefehlen steuern kann.

Apple hat das ganze Konzept von Apple TV, wie man es bisher kannte, grundlegend überarbeitet. Neu kann man zum Beispiel nach Filmen und Fernsehserien von verschiedenen Anbietern wie iTunes, Netflix, Hulu, HBO und Showtime suchen und sie dann dort schauen, wo sie verfügbar sind, bzw. wo man ein Abo hat. Wie sich das Content-Angebot in Europa präsentiert, hängt von den einzelnen Anbietern ab.

Quelle: Apple

In Apps sieht Apple das Fernsehen der Zukunft. Mit dem Appstore und dem SDK für tvOS stehen den Entwicklern neue Möglichkeiten der Content-Präsentation zur Verfügung. An der Keynote waren bereits erste Beispiele amerikanischer Anbieter zu sehen. Wenn auch Apps wie Plex für Apple TV in den Store kommen, erschliessen sich damit noch mehr neue Inhalte. Dann können nämlich selber heruntergeladene Filme und Serien via Apple TV geschaut werden und man ist nicht mehr abhängig von den Anbietern wie iTunes oder Netflix.

Auch bei der Bedienung hat Apple einen völlig neuen Weg eingeschlagen: Die neue Siri Remote macht es einfach Inhalte auszuwählen, durchzublättern und zu steuern. Die Touch Oberfläche aus Glas beherrscht sowohl kleine, akkurate als auch grosse, wischende Bewegungen. Entwickler können den eingebauten Beschleunigungssensor und Gyrosensor sowie die Touch Oberfläche auf der Siri Remote nutzen, um beispielsweise Spiele und andere App-Erlebnisse zu schaffen. Mit Siri kann man mittels Spracheingabe Fernsehsendungen und Filme nach Titeln, Genre, Besetzung, Filmcrew, Bewertung oder Beliebtheit suchen. Siri bietet zudem Wiedergabesteuerung und Bildschirmnavigation als auch schnellen Zugriff auf Sport, Aktien- und Wetterinformationen.

Quelle: Apple

Die neue Apple TV-Box ist etwas grösser als ihre Vorgängerin. Als Schnittstelle zur Video- und Audioübertragung in 1080p bei 60 Frames verfügt sie über eine HDMI 1.4-Schnittstelle. Damit ist auch klar, dass sie keine 4K-Inhalte unterstützt. Alle technischen Details findet Ihr auf der Webseite von Apple.

Quelle: Apple

Apple TV soll mit zwei unterschiedlichen internen Speichergrössen (32 GB / 64 GB) ab Ende Oktober auf den Markt kommen.

Wir haben mit der aktuellen Version von Apple TV schon sehr gute Erfahrungen gemacht und sind sehr gespannt, die Neuerung selber auszuprobieren.

iPad Pro

Neben dem komplett überarbeiteten Apple TV gehörte das neue iPad Pro zu "grössten Neuerungen", die vorgestellt wurden. Das iPad Pro kommt mit einem 12,9-Zoll grossen Retina Display. Als Zubehör sind der Apple Pencil und das Smart Keyboard vorgestellt wurden. Die im Pencil verbauten Sensoren sind druck- und neigungs-sensitiv und sollen so für ein schnelles und flüssiges Zeichenerlebnis sorgen. Das Smart Keyboard, welches über einen Connector-Port angeschlossen wird, soll das Schreiben noch einfacher machen.

Quelle: Apple

Für Apple steht das iPad Pro unter dem Stichwort Produktivität. Passend dazu hatte auch ein Vertreter von Microsoft seine Kurzpräsentation, in der das Arbeiten mit den Office-Programmen und dem Pencil auf dem iPad Pro demonstriert wurde. Schaut man sich das iPad Pro mit dem Smart Keyboard an, kommt einem das Surface Pro von Microsoft in den Sinn, welches über eine ähnliche Tastatur und ebenfalls einen Eingabestift verfügt. Mit der Markteinführung des neuen Surface 4 Pro dürfte dann die "Schlacht um die mobilen und produktiven User" endgültig eröffnet werden.

Quelle: Apple

Was die im Inneren verbaute Hardware angeht, hat Apple alles auf den neusten Stand der Technik gebracht. Das 12.9-Zoll Retina Display verfügt über 5,6 Millionen Pixel. Der neue 64-Bit A9X Chip gilt als der schnellste CPU, den Apple bisher in einem Mobilgerät verbaut hat. Die Grösse schlägt sich natürlich auch im Gewicht nieder. Auf wenn das iPad Pro nur wenig dicker ist als das iPad Air 2, wiegt es stolze 723 Gramm. Die Akkulaufzeit gibt Apple mit 10 Stunden an.

Ab Ende November wird das iPad Pro in der Schweiz auf den Markt kommen und zwar in den bekannten drei Farben Silber, Gold und Space Grau. Die Speicherkapazitäten liegen bei 32 GB und 128 GB für die Wi-Fi Modelle. Das Wifi- und Cellular-Modell wird es nur mit 128 GB geben. Alle technischen Details zum iPad Pro findet Ihr auf der Webseite von Apple.

Apple Watch / watchOS 2

Für die Apple Watch wurden neue Armbänder und Gehäuse sowie die Special Edition "Apple Watch Hermès" vorgestellt. Das neue watchOS 2 wird ab dem 16. September mit nativen Apps, neuen Zifferblättern und weiteren Funktionen zur Verfügung stehen.

Quelle: Apple

iPhone 6s / iPhone 6s Plus

Als das Publikum nach über einer Stunde schon etwas müde wurde im Saal, war es Zeit für die neusten iPhone-Versionen iPhone 6s und iPhone 6s Plus. Beide Modelle kommen mit einer unveränderten Displaygrösse. Sie stellen unterm Strich eine konsequente technologische Weiterentwicklung gegenüber dem vergangenen Jahr dar.

Quelle: Apple

Als grösste Neuerungen hat Apple das Schwergewicht auf die neue Funktion 3D Touch und neue Kamerafunktionen gelegt. 3D Touch bedeutet, dass das Display auf Druck reagiert und sich damit ein neues Bedienkonzept ergibt.

Mit dem iPhone 6s und dem iPad Pro entwickeln sich die Bedienungskonzepte der beiden Geräte etwas auseinander. Zwar laufen beide mit iOS 9 als Betriebssystem. Die Funktionalitäten von 3D Touch sind jedoch dem Smartphone vorbehalten, währendem der Pencil nur in Verbindung mit dem iPad Pro funktioniert.

Die iSight-Kamera wurden ebenfalls weiter entwickelt. Mit "Live Photos" ist es möglich, bewegte Momente einzufangen. Die Kamera verfügt neu über einen 12 Megapixel-Sensor und kann 4k-Videos aufnehmen. Die wenigsten Leute dürften allerdings über die Möglichkeit verfügen, die aufgenommenen Videos in 4K-Qualität unabhängig vom iPhone anzuschauen.

Mit dem iPhone 6s wird auch eine neue vierte Gehäusefarbe eingeführt. In Australien, China, Deutschland, Frankreich, Grossbritannien, Hong Kong, Japan, Neuseeland, Puerto Rico, Singapur und den USA werden die neuen iPhones ab dem 25. September in den Farben Gold, Silber, Space Grau und Roségold verfügbar sein. iOS 9 steht genau so wie watchOS 2 ab dem 16. September zum Download bereit.  Alle technischen Details zum iPhone 6s und 6s Plus findet Ihr auf der Webseite von Apple.