Review

Review zur Logitech Tastatur K810

Von Hitzestau - 21.01.2013

Inhaltsverzeichnis

Autor: Archangel

Seit rund vier Wochen arbeite ich mit dem Logitech K810-Keyboard an meinem PC. Vor Weihnachten hatten wir die Tastatur hier im Blog schon kurz vorgestellt.

Logitech K810

Äusserer Eindruck

Das K810 Keyboard ist solide verarbeitet und macht auch nach vier Wochen intensiver Benutzung keine störenden Klappergeräusche. Das Gehäuse ist anthrazitfarbig, die Tasten sind schwarz. Da die Tasten beleuchtet sind, kann man sie unabhängig von der Helligkeit im Raum gut erkennen. Warum Tastaturen seit Jahren meist in dunklen Farben gehalten sind, ist mir allerdings ein Rätsel. Dies betrifft jetzt nicht nur Logitech, aber etwas mehr farbige Abwechslung von der Alltagstristesse auf dem Schreibtisch wäre doch mal eine schöne Alternative.

Handhabung

Die Tastatur gehört zu den besten Tastaturen, die ich in den letzten Jahren benutzt habe. Der Tastendruck ist schön präzise und den Winkel des gesamten Keyboards empfinde ich als angenehm. Die einzelnen Tasten sind leicht nach innen gewölbt. Von blossem Auge fällt das nicht sofort auf, aber es soll das Schreiberlebnis verbessern. Monk-Trader vermisst die Möglichkeit, einen steileren Winkel einzustellen. Das K810 verfügt jedoch nicht über ausklappbare Füsschen, so dass man mit dem Winkel leben muss.

Die Caps Lock-Taste zeigt mit einem grünen Licht an, ob sie aktiv ist oder nicht. Das Fehlen einer solchen Anzeige kann schnell mal zu Verwirrung führen, wie wir beim Wedge Mobile Keyboard von Microsoft feststellen mussten.

Die Beleuchtung macht die Tasten gut lesbar. Die Beleuchtung lässt sich in vier Stufen regeln und geht aus, wenn man das Keyboard für etwa fünf Sekunden nicht benutzt. Dank einem Annäherungssensor schaltet sich die Beleuchtung wieder ein, wenn man die Finger über die Tasten hält. Da sich die Beleuchtungsdauer nicht einstellen lässt, ist nach einer kleinen Pause der erste Tastendruck immer etwas im "Blindflug". Zur Beleuchtung gibt es in der SetPoint-Software ausser der Einstellung für die Bildschirmanzeige keine weiteren Konfigurationsmöglichkeiten. Mit einer Anpassung des Treibers könnte Logitech sicher eine zusätzliche Einstellmöglichkeit einpflegen.

SetPoint Einstellungen zur Keyboardbeleuchtung

Technische Aspekte

Die Verbindung zum PC läuft über Bluetooth, mit dem ich unter Windows 8 nie Probleme hatte. Ihren Strom bekommt die Tastatur vom fix eingebauten Akku, den ich in den vier letzten Wochen genau einmal nachladen musste. Zusätzliche Batterien lassen sich nicht einsetzen. Das mitgelieferte USB-Kabel (Micro-USB Anschluss am Keyboard) dient nur zum Aufladen und stellt keine funktionale Verbindung her.

Wenn man die Tastatur nicht benutzen und sicherstellen will, dass sie keinen unnötigen Strom verbraucht, kann man sie über einen kleinen Schalter auf der rechten Seite komplett ausschalten.

Gut gefällt uns die Möglichkeit, mehrere Geräte mit der Tastatur zu verbinden, per Tastendruck kann man dann schnell zwischen diesen hin- und her wechseln. Bei Logitech heisst diese Funktion "Easy Switch". Das ist besonders praktisch, wenn man beispielsweise das K810 für den PC und für ein Tablet benutzen will.

Für drei Funktionstasten lassen sich die gewünschten Aktionen programmieren. Das geht vom Wechsel ins E-Mail Programm über das Öffnen eines bestimmten Ordners bis hin zum Sperren des PC per Tastendruck.

SetPoint Einstellungen für die Funktionstasten

Gesamteindruck

Der positive erste Eindruck hat sich bestätigt. Wer eine schlanke Tastatur ohne Zahlenblock sucht, ist mit der K810 gut bedient. Gemäss Logitech eignet sich das Keyboard für das Arbeiten mit Windows 8 genauso wie für Windows 7, iOS und Android.

Mehr Infos findet Ihr bei Logitech:
K810