Projekt Mäcki

Bilder vom kompletten System

Von Hitzestau - 07.09.2017

Teil einer Serie

Inhaltsverzeichnis

Hier sind wie versprochen die abschliessenden Fotos vom kompletten System. Unser Projekt ist damit aber noch nicht zu Ende. Der Zusammenbau war der erste Teil, als nächstes folgt ein Review zur Heatkiller Tube von Watercool, die wir verbaut haben.

Anschliessend geht es dann um die Installation von zwei Betriebssystemen – dafür haben wir die beiden getrennten Samsung SSD vorgesehen. Ausser Windows 10 wollen wir auch macOS installieren, also einen "Hackintosh" aufbauen. Wir werden dann in den folgenden Beiträgen über unsere Erfahrungen damit berichten.

Werfen wir aber zuerst noch einen Blick zurück an den Anfang unseres Projekts. Im allerersten Post hatten wir unsere Planung mit zwei Radiatoren, der Heatkiller Tube und der Montage des aquaero am oberen Lüftungsgitter vorgestellt. Nachdem das System nun fertig ist, können wir sagen: Unsere Plan hat funktioniert: Der aquaero ist von vorne nicht zu sehen. Die Positionierung der Radiatoren – und damit die Führung der Schläuche – hat sich allerdings noch geändert. Die Anschlüsse des Top-Radi zeigen nun zur Rückseite des Gehäuses, diejenigen des Front-Radi sind neu unten. Das hat uns allerdings eine gute Möglichkeit geboten, dort auch den mps Durchflussmesser unterzubringen.

Bei den Schrauben (für Radiatoren, Lüfter und Montage aquaero) war es uns wichtig, einen einheitlich dunklen Look mit Flanschkopfschrauben zu haben. Man sieht sie zwar auf den Bildern nicht so gut, aber es macht so einen besseren Gesamteindruck als ein Sammelsurium von Schrauben aus verschiedenen Materialien.

Das Fractal Design Define S Window hat sich als Gehäuse bewährt. Es ist recht kompakt, hat aber genug Platz für unsere Hardware geboten. Wobei noch tiefer hätte der AGB mit seiner Halterung nicht ins Gehäuse hineinragen dürfen, sonst hätte die Grafikkarte keinen Platz mehr gehabt. Die Rückseite des Gehäuses bietet gut Platz um alle sauber Kabel zu führen, sowie zwei 2.5-Zoll SSD zu verbauen.

Rückblickend gesehen waren das Verlegen und Zuarbeiten der Kabel beim Zusammenbau am zeitaufwändigsten, die Verschlauchung für die Wasserkühlung ging hingegen recht zügig.