Neues von Apple, Adobe, Microsoft und Sony...

Von Hitzestau - 11.06.2013

Inhaltsverzeichnis

...oder haben wir noch einen vergessen? Gestern war in der IT-Welt mal wieder so ein Tag, wo alle Grossen um die Aufmerksamkeit der Medien und Blogger buhlen. Hier eine kurze Zusammenfassung aus dem Tsunami an Newsmeldungen sowie Hard- und Softwarevorstellungen, die da gestern über uns hereingeschwappt ist.

Adobe stellt Lightroom 5 bereit

Seit April war die Betaversion verfügbar, ab sofort steht die fertige Version Adobe Lightroom 5, einer der führenden Programme zur Verwaltung und Bearbeitung von Bildern, bereit. Aus unserem Team dürfte sich insbesondere unser Fotograf Archangel über den neuen Release freuen, auch wenn sein eigener Umstieg auf Lightroom 4 noch gar nicht so lange zurück liegt. Version 5 verspricht einige neue Werkzeuge zur Bildbearbeitung, die wir hoffentlich auch bald ausprobieren können.

Neu: Die Funktion "Upright" erlaubt das Begradigen von Bildern Quelle:
Neu: Reparatur-Pinsel zum Entfernen unerwünschter Bildelemente Quelle:

Mehr Infos zu Lightroom 5 direkt bei Adobe.

Apple’s WWDC 2013 Keynote

Bei Apple gibt’s zwar immer noch keine neue Version der Profi-Fotosoftware Aperture, dafür gleich eine ganze Parade an Produktneuheiten. Neues iPhone – egal in welcher Grösse – oder andere Hypergadgets waren zwar nicht dabei, dafür eine Weiterentwicklung der beiden Betriebssysteme Mac OS X und iOS, das MacBook Air mit neuer Haswell-Hardware, neue Versionen von iWorks inklusive Cloud sowie neue AirPort Extreme Router mit und ohne eingebaute Festplatte. Nicht zu vergessen noch ein neuer Musikstreaming-Dienst. Bei Apple heisst das Kind iTunes Radio und ist erst mal nur in den USA verfügbar. Hardware-Highlight war sicher die Vorstellung des neuen MacPro, der aber erst später im Jahr verfügbar sein wird.

Zwei Dinge sind uns beim Überfliegen des Live-Tickers wichtig besonders bemerkenswert erschienen: Der neue MacPro sieht verdammt interessant aus, und ist auf den ersten Blick nicht gerade als "typischer Apple" zu erkennen. Der gesamte Computer steckt in einem Zylinder, will man die Hardware erweitern oder aufrüsten, ist man auf die externen Thunderbolt 2-Anschlüsse angewiesen. Wie "Pro" dieses Konzept ist, erachten wir als fraglich. Man darf gespannt sein, wie die angepeilten Profi-User dieses Gerät akzeptieren werden oder nicht. Aber auch vom Kühlkonzept ist der Zylinder sicher eine Herausforderung für die Ingenieure gewesen. Aber ob da auch eine WaKü dazu passt? Vielleicht nimmt ja ein Modder die Herausforderung an und entwickelt einen angepassten Waterblock für den MacPro.

Quelle: arstechnica.com

Beim neuen iOS7 ist es vor allem das grelle Design des Interface, was uns buchstäblich ins Auge gesprungen ist. Apple war immer auch stolz auf eine Nutzeroberflächen, aber wohin die Reise mit dem neuen Stil des iOS 7 gehen soll, ist nicht nachvollziehbar. Wir haben es zwar noch nicht selber auf einem Gerät installiert gesehen, aber sehr ansprechend sieht es nicht aus.

Quelle: arstechnica.com

Zusammenfassungen aller Highlights findet man auf allen grossen Tech-Sites. Einen "amazing job" hat auch Hans Fischer vom technikblog.ch gemacht.

Microsoft präsentiert Xbox One an der E3

An der Spielemesse E3 hat Microsoft ein paar Informationen rund um die Spielkonsole Xbox One bekannt gegeben, unter anderem den Verkaufsstart im November diesen Jahres. Kosten soll die neue Konsole 499 Dollar.

Quelle: engadget.com

Mehr Informationen findet Ihr unter anderem bei engadget.

Sony stellt seine PS4 vor

Als wäre eine Spielkonsole nicht genug. Sony hat an der E3 gestern seine neue PlayStation 4 gezeigt, die von den Medien von aussen als eher schlicht im Design bezeichnet wird. Kosten soll sie 399 Dollar und ebenfalls noch vor Jahresende auf den Markt kommen. Im Gegensatz zur Xbox One soll es bei der PS4 keinen Online-Zwang geben.

Bildquelle: Sony Quelle:

Bei einer Konsole kommt es aber drauf an, was in ihr steckt. CNET hat alle Design-, Games- und Hardwarefakten zusammengefasst.