Apple geht an WWDC 2017 konsequent vorwärts

Von Hitzestau - 06.06.2017

Inhaltsverzeichnis

Gestern Abend sind insgesamt acht offizielle Medienmitteilungen von Apple bei uns in der Inbox gelandet – ein Zeichen, dass sich einiges tut bei Apple. Wer zeitgleich die aktuelle Keynote zur Eröffnung der WWDC 2017 in San Jose im Livestream mitverfolgt hat, weiss auch was genau: In hohem Tempo hat Apple Ausblicke auf Software-Updates zu allen vier Plattformen tvOS, watchOS, macOS und iOS gegeben und zudem neue Hardware sowie Hardware-Upgrades aus dem virtuellen Hut gezaubert. Die ganz grossen Innovationen, für die Apple bekannt ist, sind zwar ausgeblieben, aber vielleicht spart man sich da noch was für die kommende iPhone-Generation auf. Trotzdem war man nach über zwei Stunden erstmal ziemlich geplättet, daher wollen wir nun die interessantesten Neuerungen aus unserer Sicht zusammenfassen.

Tim Cook eröffnet die WWDC 2017.
Quelle: Apple

Endlich neue Mac-Hardware

Lange musste sich Apple den Vorwurf gefallen lassen, die Mac-Plattform zu vernachlässigen. Letzte Upgrades der verschiedenen Hardwarelinien waren einfach zu lange her. Auch mit dem Launch des neuen MacBook Pro mit Touchbar mit Herbst 2016 konnte Apple viele Kritiker nicht besänftigen, sondern befeuerte im Gegenteil die weitere Diskussion um die "Pro-Zukunft" der Mac Plattform. An der Keynote gestern schien Apple wenigsten einen Teil wieder gutmachen zu wollen: MacBook, MacBook Pro und der iMac sind ab sofort mit der aktuellen Intel-Architektur "Kaby Lake" ausgestattet. Bei den dedizierten Grafikkarten setzt Apple weiterhin auf AMD als Lieferant, immerhin hat der stärkste (und teuerste) iMac nun eine Radeon Pro 580 mit 8GB Speicher verbaut. Beim MacBook Pro bleibt es bei maximal 4GB Grafikkarten-Speicher, auch die Obergrenze von 16GB Arbeitsspeicher scheint weiterhin bestehen zu bleiben.

iMac 2017.
Quelle: Apple

Nicht verändert hat Apple das Design der Gehäuse, verbaut aber ein verbessertes Display und hat auch andere interne Komponenten der technischen Weiterentwicklung angepasst. Zum ersten Mal an einer Apple Keynote war Virtual Reality ein Thema, mit dem Hardware-Upgrade will Apple die Mac-Rechner fit machen für die Entwicklung und Nutzung von VR-Inhalten. Wie es hingegen um die Zukunft des Mac Mini oder des Mac Pro bestellt ist, wurde nicht erwähnt.

Als "Sneak Peak" gab Apple einen Ausblick auf den iMac Pro, der Ende Jahr auf den Markt kommen soll. Im Inneren eines iMac-Gehäuses (neu in Space Grey) will Apple Hardware verbauen, wie man sie bisher aus der Mac Pro Linie kannte. Eine grosse technische Herausforderung ist es, in das flache Gehäuse genügend Kühlleistung zu bringen.

Kühlkonzept iMacPro. Quelle Apple Quelle:

Das Bild von engadget zeigt zudem die vergrösserten Lüftungsschlitze auf der Rückseite des iMacPro-Gehäuses.

iMac Pro Rückseite. Quelle: engadget.com

Mehr Infos im Apple Newsroom

iPad Pro-Plattform wird weiterentwickelt

Nachdem die Tablet-Verkäufe in letzter Zeit zurückgegangen sind, stärkt Apple ganz explizit seine iPad Pro-Linie mit zwei neuen Geräten und neuen iOS-Features die mit iOS 11 eingeführt werden. Der grösste Wurf ist ein neues iPad Pro mit einem 10,5-Zoll Display und einem extrem schmalen Rand. Auch das 12,9-Zoll iPad Pro wurde rundum erneuert. Zur neuen Hardware gehören unter anderem ein A10X Fusion Chip als Prozessor sowie ein neu gestaltetes Retina-Display mit einer Bildwiederholrate bis 120 Hz und höherer Reaktionsfähigkeit, was auch das Arbeiten mit dem Apple Pencil nochmals flüssiger machen dürfte.

Das neue iPad Pro 10.5.
Quelle: Apple

Extra für die iPad Pro-Modelle führt iOS 11 ein paar interessante Neuerungen ein, die das produktive Arbeiten mit dem iPad Pro verbessern werden. Dazu gehören unter anderem:

  • anpassbares Dock für schnellen Zugriff auf häufig verwendete Apps und Dokumente
  • verbessertes Multitasking, das Spaces auf iOS bringt
  • die neue Dateien App, welche alle Dateien (lokal, iCloud Drive, Cloud Speicherdienste) zusammenfasst
  • Multi-Touch Drag & Drop
  • ein neuer Dokumentenscanner in Notizen
  • tiefergehende Integration von Apple Pencil

Mehr Infos im Apple Newsroom

More things...

Daneben hat Apple noch viele weitere Neuerungen und Weiterentwicklungen angekündigt – unter anderem einen komplett überarbeiteten App Store oder "High Sierra" als Namen für das neue macOS. Wir haben hier für Euch die Berichte aus dem Apple Newsroom verlinkt.

"One more thing" – HomePod.
Quelle: Apple