Samsung bringt iTunes auf seine Fernseher

By Hitzestau - 08.01.2019

Table of Contents

An der CES 2019 in Las Vegas hat Samsung gezeigt, wie sich Fernsehen in Zukunft weiterentwickelt. Bezüglich Inhalte betrifft dies die Unterstützung von iTunes Movies & TV Shows sowie dem AirPlay 2-Protokoll. Diese werden Bestandteil der 2019er Smart TV-Modelle, für Smart TVs aus dem Jahr 2018 wird ein Firmware-Update bereitgestellt.

Mit der neu entwickelten iTunes Movies & TV Shows App können Kunden demnächst direkt auf ihrem Samsung Smart TV auf ihre bestehende iTunes-Bibliothek zugreifen und im iTunes Store stöbern. Mit AirPlay 2 können Nutzer ganz einfach Videos, Fotos, Musik und mehr von ihren Apple-Geräten direkt auf Samsung Smart TVs abspielen. Zu den kompatiblen Modellen zählen 4K und 8K QLED TVs, The Frame– und Serif-Lifestyle-TVs sowie weitere Samsung UHD- und HD-TVs. Zudem wird Samsung die Sprach-Steuerung seiner Fernseher über smarte Lautsprecher mit den Assistenten Alexa und Google Assistant ermöglichen.

Bei der zweiten Neuerung, die von Samsung vorgestellt wurde, geht es um die Displaytechnologie: Bereits vor einem Jahr hatte Samsung unter dem Namen "The Wall" einen Bildschirm mit mehr als 3,5 Meter Display-Diagonale vorgestellt. Dieser basierte auf der Micro LED-Technologie. Auch dieses Jahr zeigt Samsung, was damit möglich ist: Durch die vorangeschrittene Miniaturisierung im Fertigungsprozess ist Samsung nun in der Lage, ein 75 Zoll Micro LED-Display mit 4K Auflösung zu fertigen.

Vorstellung 75 Zoll mit Micro LED.
Source: Samsung
Konzept The Wall im Wohnzimmer.
Source: Samsung

Dank der modularen Bauweise der Micro LED-Displays ist eine flexible Anpassung an unterschiedliche Raumumgebungen möglich – "The Wall" Baujahr 2019 bringt es sogar auf über 5,5 Meter Diagonale. Kunden können sich für zusätzliche Module entscheiden, um ihr Display an grössere Räume anzupassen. Dabei werden künftig auch unkonventionelle Displayformate möglich sein. Während die Pixeldichte bei zusätzlich hinzugefügten Modulen unverändert bleibt, skalieren die Bildschirme den Inhalt hoch, wenn ein Bildschirm durch zusätzliche Module vergrössert und eine höhere Auflösung möglich wird. Die einzelnen Module kommen dabei ohne Rahmen aus, so dass die Übergänge zwischen den einzelnen Bildschirmmodulen sind nicht erkennbar sind.

Mit Material von

Samsung